HomeUnsere Biere
Das neu Sponsoringkonzept der Schlossbergbar
Wenn du im „Schlössu“ etwas trinkst oder isst, spenden wir

deinem Verein 5% vom Nettobetrag deiner Konsumation.

Du hilfst deinem Verein ohne dass es dich auch nur einen einzigen Rappen kostet.
Das ist doch toll oder nicht?
 
Unser «Win-Win-Sponsoring» bedeutet zusätzliches Geld für Vereine

Vereine tragen dazu bei, die Freizeit schöner und sinnvoller zu gestalten.
Doch das kostet Geld und sie sind auf Gönnerbeiträge angewiesen.


Wir haben lange überlegt, wie wir als Kleinbetrieb ein faires Sponsoring betreiben können,
das sowohl mehreren Vereinen dient, anderseits der Grösse unseres Betriebes angemessen ist.
Für uns liegt die Lösung im Wort „Sponsor“. Im Gegensatz zu Mäzen der keine direkte Nutzerwartung hat, erwartet der Sponsor in irgend einer Form eine Gegenleistung.
Wir haben nun das letztere gedreht. Das heisst, wir erhalten eine „Leistung“ in Form einer Konsumation und daraus erwächst ein „Sponsorenbeitrag“. Der Vorteil für alle Beteiligten liegt auf der Hand.

Für den Gast
Er bestimmt wer Nutzniesser, des aus seiner Konsumation generierten Sponsorenbetrages wird.

Für den Verein
Die mühsame und bisweilen unerfreuliche Suche nach Sponsorengeldern entfällt.

Für den Betrieb
Die Sponsorenkosten bleiben in einem festen Verhältnis zum Betriebsumsatz. Im besten Fall kann er durch dieses System Mehrumsatz erzielen.

Folglich kann man von einer «Win-Win-Situation» sprechen. Eine gute Voraussetzung für ein langfristiges Engagement.

Fragen Antworten

Was muss ich als Gast tun, wenn ich das Angebot nutzen möchte?
Es liegen Kärtchen auf oder du kriegst es direkt von uns. Auf dieses schreibst du den Namen des Vereins, welchem das Sponsoring zukommen soll.

   

Muss ich meinen Namen auch auf die Karte schreiben?
Nein. Es reicht der Name des Vereins. Wann, wo und wie lang du im Ausgang bist, geht einzig und allein dich was an und wird nicht kommuniziert.

Welche Vereine kann ich Aufschreiben?
Grundsätzlich jeden Verein welcher nicht wirtschaftliche Zwecke verfolgt. Beispiele: Sportklubs, Karitative-, Kunst- und Kulturelle-Vereine etc.. „Fridu, Vreni und ich“ geht leider nicht. (grins)

Muss ich selber Mitglied in diesem Verein sein?
Nein. Du musst ihn lediglich toll finden!

Kann ein Verein abgelehnt werden?
Ja. Wenn dieser Ziele verfolgt, welche wir aus persönlicher Überzeugung ablehnen oder die Einhaltung der Hausordnung erschweren oder gefährden würde. 

Gibt es eine „Mindestkonsumation“ um mitmachen zu können?
Nein. Ob es nur ein Espresso ist oder eine Flasche Wein, für den Verein lohnt es sich in jedem Fall.

Wenn ich für Fr. 4.- etwas Konsumiere sind das ja bloss ein paar Rappen in die Vereinskasse.
Grundsätzlich stimmt das. Mani Matter hat mal geschrieben: Wenn man sich überlegt, dass die Mona Lisa mit lauter einzelnen Pinselstrichen gemalt wurde...“. Betrachtet man es so, entstehen letztlich auch 100 oder 1000 Franken aus lauter Einräppler.

Wie viel genau geht von meinem Konsumationsbetrag an den Verein?
5% vom Nettoumsatz aus deiner Konsumation bei uns.

Wie ist das mit dem Nettoumsatz zu verstehen?
Das was du bei uns bezahlst, exkl. MwSt.

Wenn ich für einen Verein einen Betrag spenden möchte, kann ich das Geld bei euch abgeben?
Nein. Wende dich diesbezüglich bitte an den Kassier des Vereins, der nimmt es gerne entgegen.

Wie wird das ganze abgerechnet?
Eine Abrechnung erfolgt erstmals per 31.12.2013 anschliessend jeweils vierteljährlich und wird dem Kassier als PDF-Dokument per Mail zugestellt. Die generierten Sponsoringbeiträge werden, ab einem Betrag von Fr. 20.-, auf das jeweilige Vereinskonto überwiesen. Beträge unter Fr. 20.- werden dem nächsten Quartal gutgeschrieben.

Wie steht es mit der Transparenz
Die Beiträge werden täglich buchhalterisch erfasst. Vereine können jederzeit einen Auszug ihres Guthabekontos anfordern. Die Anfrage muss per Mail erfolgen. Der jeweilige Auszug wird anschliessend per Mail als PDF-Datei zugestellt. Ebenfalls von Zeit zu Zeit den aktuellen Stand auf dieser Seite posten.